, 10 Schlafsitten, die in anderen Ländern anders laufen

“Andere Länder, andere Sitten”, wer kennt dieses Sprichwort nicht? Dieses trifft auch auf die vielseitigen Schlafgewohnheiten in anderen Ländern zu. Unter anderem beeinflusst das Klima aber auch die Arbeitsgewohnheiten in den jeweiligen Regionen den Schlaf der Menschen. Wir haben euch zehn interessante Fakten zusammengestellt:

Fakt 1:  70% der Schweizer- und mehr als 70% der deutschen Bevölkerung sehen Schlaf als Erholung an und verspüren dabei Freude.

Fakt 2:  Japaner schlafen im Schnitt 6 ½ Stunden, während die Mexikaner mehr als 7 Stunden Erholung in der Nacht benötigen.

Fakt 3: Laut eigenen Angaben brauchen die Japaner nur 7 Stunden Schlaf in der Nacht, um produktiv in den Tag zu starten. Hingegen schlafen die Mexikaner mehr als 8 Stunden.

Fakt 4:  Amerikaner schauen vor dem Schlafen gehen am liebsten Fernsehen. Die russische, sowie die asiatische Bevölkerung  nehmen am liebsten ein heißes Bad oder eine Dusche. Die Briten entspannen sich mit einem Buch.

Fakt 5:  Rund 66% der Deutschen sind der Überzeugung zu wenig zu schlafen. In Mexiko sind es nur rund 40%.

Fakt 6:  Ein Viertel der Deutschen wechseln ihre Bettwäsche wöchentlich. In Großbritannien sind es mehr als 60 % der Einwohner und in Mexiko 80%.

Fakt 7: Mehr als zwei Drittel der Schweizer schlafen zu wenig. Gründe hierfür sind, dass die Tage zu kurz sind, um anstehende Aufgaben in der Freizeit zu erledigen.

 Fakt 8: Gerade junge Schweizer (23% der Bevölkerung) meinen, dass Stress einer der Hauptgründe für ihre nächtlichen Durchschlafprobleme ist.

Fakt 9: Ständig in einem Luxusbett eines fünf Sterne Hotels zu schlafen? Davon träumen 29% der Schweizer Bevölkerung. 15% könnten sich sogar vorstellen ihre Nächte unter freiem Sternenhimmel in der Natur zu verbringen.

Fakt 10: Weltweit sind über 90 verschiedene Arten von Schlafstörungen bekannt.