, Bettlektüre des Monats

Bei kalten Temperaturen und Dunkelheit am Morgen, fällt einem das Aufstehen besonders schwer. Um besser aus dem Bett zu kommen, stellt euch morgens ein bisschen eher den Wecker und schafft euch Freiraum. Ihr werdet merken, mit einem leckeren Frühstück und einem spannenden Roman, startet ihr viel entspannter in den Tag. Wie wäre es zum Beispiel mit unserer Bettlektüre „Schlafgänger“ von der Schweizer Autorin Dorothee Elmiger?

Darum geht’s:

dorothee-elmiger-schlafgc3a4nger-dumontIrgendwo tief im europäischen Wald begegnen sie sich. Grenzgänger, Schmugglerinnen, Flüchtlinge, Arbeiterinnen, Asylbewerber, Kontrolleure, Künstlerinnen, Instrumentalistinnen, Schauspieler, Journalisten, Stipendiaten, Logistiker, Studentinnen, Geister. Sie kommen von überall. Sie alle sind Stellvertreter unserer Zeit, und sie führen ein Gespräch. Über Herkunft und Gerechtigkeit, über Körper und Staat, Import und Export, Heimat und Migration, über Glück, Musik und den Tod.
Dorothee Elmiger hat einen Roman geschrieben, der die brisanten Fragen unserer Gegenwart ausleuchtet. Und sie findet dafür eine Sprache, wie sie zuvor in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur noch nicht zu hören war.

Wer jetzt Lust bekommt hat, die Schweizer Bettlektüre mit seinem kuscheligen Bett zu teilen, sollte beim Dumont Verlag vorbeischauen.