Immunsystem stärken

Eisige Temperaturen und weniger Tageslicht sind nur einige der Herausforderungen, die uns im Winter begegnen. Um auch in der kalten Jahreszeit gesund zu bleiben, ist es deshalb besonders wichtig, dein Immunsystem zu stärken. Unsere folgenden Tipps zeigen dir, wie leicht du etwas für die Widerstandsfähigkeit deines Körpers tun kannst. So kommst du fit durch den Winter. 😊

  1. Tipp Nr.1: Sich warmhalten
  2. Tipp Nr.2: Gesunde Ernährung
  3. Tipp Nr.3: Bewegung an der frischen Luft
  4. Tipp Nr.4: Stress reduzieren
  5. Tipp Nr.5: Ausreichende Nachtruhe
  6. Fazit: Immunsystem stärken im Winter – So klappt’s!

Tipp Nr.1: Sich warmhalten

Warmhalten

Schon während unserer Kindheit haben uns unsere Mütter im Winter gemahnt, uns bloss warm genug anzuziehen. Doch wie genau hilft uns dicke Kleidung dabei, unser Immunsystem zu stärken? Packen wir uns warm ein, bleiben unsere Schleimhäute gut durchblutet und unser Immunsystem kann Viren und Bakterien besser abwehren. Auskühlung des Körpers dagegen bewirkt das genaue Gegenteil und schwächt unsere Widerstandskraft, sodass Krankheitserreger leichter in die Schleimhäute eindringen können. Die Folge sind Erkältungssymptome wie eine laufende Nase und ein entzündeter Hals.

Immunsystem stärken ErnährungTipp Nr.2: Gesunde Ernährung

Auch durch eine gesunde Ernährung kannst du dein Immunsystem stärken. Eine vitamin- und mineralienreiche Kost mit viel frischem Saisongemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Winterobst wie Äpfeln und Birnen versorgt deinen Körper mit allem was er braucht, um dich fit durch die kalten Tage zu bringen. Besonders wirkungsvoll beugst du Erkältungen durch Vitamin C vor. Auch wenn die meisten Menschen dieses Vitamin sofort mit Zitrusfrüchten assoziieren, kommt es nicht nur in Obst vor. Durch Gemüse wie Rosenkohl, Brokkoli oder Spinat kannst du deinen Tagesbedarf an Vitamin C ebenfalls leicht decken. Beim Aufbau immunkräftiger Schleimhäute helfen zusätzlich carotinreiche Lebensmittel wie Karotten. Tabu sollten dagegen Genussmittel wie Zigaretten oder Alkohol sein.

Tipp Nr.3: Bewegung an der frischen Luft

Couchpotatos haben es im Winter schwer, denn zu wenig Bewegung schwächt die Widerstandskräfte unseres Körpers. Willst du dein Immunsystem stärken, solltest du daher aktiv bleiben und das heimische Sofa öfter mal gegen einen flotten Spaziergang an der frischen Luft eintauschen. 😉 Regelmässige Bewegung kurbelt nicht nur deinen Kreislauf an, sondern stabilisiert auch deine Stimmung, sodass der Winter Blues weniger Erfolgsaussichten hat, sich bei dir einzunisten. Bereits 30 bis 45 Minuten moderate Bewegung wie Radfahren oder Wandern reichen aus, um deinem Immunsystem einen Boost zu geben. Wer sich gerne stärker auspowert, sollte darauf achten, dass sein Bewegungsdrang nicht in negativen Stress für den Körper ausartet. Das wäre nämlich wiederum kontraproduktiv für die Abwehrkräfte.

Viel Bewegung

Tipp Nr.4: Stress reduzieren

Dass Dauerstress nicht gut für unser Wohlbefinden ist, dürfte allgemein bekannt sein. Doch in unserer modernen, schnelllebigen Gesellschaft ist es unmöglich, Stress gänzlich zu vermeiden. Die Lösung, um unser Immunsystem zu stärken, heisst daher, den vorhandenen Stress zu reduzieren. Ein erfolgreiches Stressmanagement ist nicht nur für unsere körperliche, sondern auch für unsere mentale Gesundheit essenziell. Nach einem hektischen Tag solltest du daher abends bewusst Zeit für Entspannung einplanen. Das muss nicht immer Meditation oder eine Yoga-Session bedeuten, auch wenn beides wirkungsvoll dabei hilft, negative Einflüsse auszublenden und zur eigenen Mitte zu finden. Schon kleine Rituale wie das Aufbrühen eines beruhigenden Kräutertees oder ein heisses Entspannungsbad helfen dir dabei, dem Stress den Wind aus den Segeln zu nehmen. Verbringst du deinen Feierabend dann noch in Gesellschaft deiner Liebsten, beispielsweise in Form eines gemütlichen Filmabends, lädst du deine innere Batterie bestimmt doppelt so schnell wieder auf. Aber selbst, wenn du dich in Zeiten von Social Distancing alleine zu Hause befindest, kann ein Videoanruf mit dem besten Kumpel oder der besten Freundin dir rasch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, dass dich den ganzen Stress vergessen lässt.

Tipp Nr.5: Ausreichende Nachtruhe

Es klingt traumhaft schön, doch mehr Schlaf tut tatsächlich viel für deine körpereigene Widerstandsfähigkeit. Studien zeigen, dass du mit einer ausreichenden Nachtruhe dein Immunsystem stärken und deinen Körper so fit gegen Krankheitserreger machen kannst. So waren diejenigen Probanden, die nur weniger als 7 Stunden Schlaf bekommen haben, ganze dreimal häufiger erkältet als diejenigen, die 8 oder mehr Stunden geschlafen haben. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass Schlaf die Arbeit bestimmter Abwehrzellen, der sogenannten T-Zellen, unterstützt. Diese heften sich an von Krankheitserregern befallene Zellen und zerstören sie. Doch bereits ein Schlafmangel von drei Stunden reicht aus, um die Anhaftungsfähigkeit unserer T-Zellen negativ zu beeinflussen und unser Immunsystem zu schwächen. Um gesund durch den Winter zu kommen gilt also wie so oft: Schlaf ist die wohl beste Medizin!

Immunsystem im Winter stärkenFazit: Immunsystem stärken im Winter – So klappt’s!

In der kalten Jahreszeit bedrohen uns Erkältungsviren häufiger als im Sommer. Um unser Immunsystem zu stärken und die Durchblutung unserer Schleimhäute zu unterstützen, sollten wir uns daher stets warmhalten. Auch eine gesunde Ernährung mit reichlich Biostoffen hilft uns dabei, die Häufigkeit von Infektionen deutlich zu reduzieren. Achten wir dann noch auf genügend Bewegung, ein wirkungsvolles Stressmanagement und ausreichend Schlaf, sind unsere Abwehrkräfte bestens gerüstet, um uns gesund durch den Winter zu bringen.

 

 

 

 

Bildnachweise:
Daniel Frank / pexels.com
Greg Rosenke / unsplash.com
Daria Shevtsova / pexels.com
Jenny Hill / unsplash.com
Kelly Sikkema / unsplash.com