, Interview mit Swissflex Marketingleiter Jens Fischer

Wissen, was die Branche bewegt

Alle namhaften Möbelhersteller werden da sein, wenn die IMM Cologne im Januar ihre Tore öffnet. Aber was genau macht die Kölner Einrichtungsmesse so einzigartig – für Aussteller und Besucher? Wir haben einen gefragt, der es wissen muss: Jens Fischer, Marketingleiter von Swissflex.

Herr Fischer, warum ist die IMM Cologne ein Muss für Designfreunde?

Möbelhersteller mit unterschiedlichen Hintergründen und Einflüssen zeigen auf der IMM Cologne ihre Highlights und neuesten Entwicklungen. Diese bunte Mischung finde ich sehr spannend. Inspirationen für die eigene Arbeit finde ich in den klassischen trendsetzenden Produktgruppen.

Welchen Stellenwert hat die Kölner Einrichtungsmesse für Swissflex?

Durch die internationale Bedeutung der IMM Cologne zieht sie Besucher aus der ganzen Welt an. Da diese Internationalität ebenfalls für Swissflex Geltung hat, ist die imm Cologne die Leitmesse. Unsere Entwicklungszyklen sind auf die IMM abgestimmt, wir fiebern mit Hochdruck an Produkten, Konzepten und Kommunikation, um auf der IMM potenzielle und bestehende Kunden, Interessierte und Fachleute zu überzeugen.

IMM_Swissflex_Stand

©Swissflex

Worauf darf sich der Besucher am Swissflex-Stand freuen (besondere Stand-Architektur, Workshops, Vorträge, Probeliegen)? Welche Neuheiten präsentieren Sie? Wo finden Besucher Ihren Stand?

Wir freuen uns, auf der Messe eine bunte Mischung aus Neuheiten zu präsentieren. Wir zeigen den Besuchern frische Kommunikationselemente, eine Überarbeitung unserer Bettenkollektion mit innovativen, bahnbrechenden Details und nicht zuletzt unsere Facebook-Präsenz. Und selbstverständlich lassen sich unsere einzigartigen Schlafsysteme probeliegen – all das auf unserem Stand in Halle 9.1, Gang A, Stand 10.

 

Schlafen und Wellness gehören mehr und mehr zusammen, und auch die Bereiche Wohnen und Schlafen verschmelzen zusehends. Wie wird ein Hersteller hochwertiger Schlafsysteme diesen Ansprüchen gerecht?

Wir bieten seit Jahrzehnten einzigartige Schlafsysteme. Zentraler Aspekt für Wellness ist sicherlich der regenerative Schlaf – den wir durch die perfekte Ergonomie wie kein anderer gewährleisten. Aber auch darüber hinaus bieten wir Betten zum Leben – motorisierte Betten für mehr Komfort beim Lesen, Fernsehen und Frühstücken im Bett.

Stichwort Wohnen der Zukunft: Welche Rolle wird das Bett hier spielen?

Wir glauben, dass wir noch weitere Entwicklungen sehen werden – Erkenntnisse aus der Schlafforschung, technische Features, Designanspruch und Komfort sind die wesentlichen Merkmale, die das Bett der Zukunft bieten muss. Wir sind davon überzeugt, dass Swissflex für diese Zukunft hervorragend positioniert ist und perfekte Voraussetzungen mitbringt.

Inwieweit werden auf der IMM Cologne Trends nicht nur gespiegelt, sondern – etwa mit Blick auf das „Pure Village“ – auch geschaffen?

In Pure Village sind junge Trends zu sehen, die wir uns genau anschauen. Selbst wenn es keine direkten Ableitungen für die Bettenindustrie geben mag, hier erfahren wir, was die Branche bewegt. Letztes Jahr waren wir selbst dort präsent – mit unserer Schwestermarke Grand Luxe by Superba. Mit dem ausgestellten Bett „Space“ haben wir in diesem Jahr den begehrten „Interior Innovation Award“ gewonnen – somit lagen wir in unserer Einschätzung richtig, ebenfalls Trend bestimmend zu sein.

Ihr persönlicher Tipp für einen rundum geglückten Messebesuch?

Neben den klassischerweise „must-visit“ Ausstellern geniesse ich gerade die jungen und teilweise auch verrückten Ideen – in der Halle Pure Village, der Ausstellung des Interior Innovation Awards oder auch ausserhalb des Messegeländes in der Design Post. Ein Besuch dort bringt nicht nur endlose Inspirationen, sondern auch die Erkenntnis, dass man nicht immer alles allzu Ernst nehmen sollte – sehr erfrischend nach einem Messebesuch.

Vielen Dank für das Gespräch!

Titelfoto: ©Swissflex