Nachhaltigkeit im Schlafzimmer

In unserem Schlafzimmer wollen wir uns herrlich erholen und entspannen können. Doch hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie du dein Ruhebedürfnis mit dem Thema Nachhaltigkeit in Einklang bringen kannst? Wir verraten dir, wie du nachhaltige Trendmaterialien wie Holz und Rattan in dein Schlafzimmer integrieren kannst, um mit wenigen Akzenten einen natürlichen Look zu kreieren. Ausserdem erfährst du in diesem Artikel, warum du für mehr Nachhaltigkeit bei deinem Bettsystem auf Qualität setzen solltest.

  1. Nachhaltigkeit – Ein Wohntrend für das 21. Jahrhundert
  2. Nachhaltigkeit bei den Schlafzimmermöbeln – Natürliches Flair mit Holz, Rattan und Seegras
  3. Nachhaltigkeit bei der Matratzenwahl – Qualität setzt sich durch
  4. Nachhaltigkeit bei der Schlafzimmerdeko – Auf mehrjährige Zimmerpflanzen setzen

Nachhaltigkeit – Ein Wohntrend für das 21. Jahrhundert

Green Living und Natürlichkeit gehören schon länger zu den Wohntrends, und auch 2021 setzt die Designwelt bei der Inneneinrichtung vor allem auf Nachhaltigkeit. Das hat seinen Grund: die Klimakrise hat inzwischen auch die letzten Zweifler wachgerüttelt und uns allen die Wichtigkeit aufgezeigt, besser für unseren Planeten zu sorgen. Zusätzlich dürfte der Lockdown bei vielen Menschen das Bedürfnis geweckt haben, mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Die Sehnsucht nach mehr Natürlichkeit lässt uns dieses Jahr auf nachhaltiges Design mit Naturmaterialien setzen. Und nirgendwo lässt sich mit dem Trend besser anfangen als im eigenen Schlafzimmer. Schliesslich gelingt es in einem natürlichen Ambiente besonders gut, sich fallen zu lassen und der Entspannung hinzugeben. Und es hat noch einen weiteren Vorteil, wenn du bei der Umgestaltung deines Schlafzimmers auf Nachhaltigkeit achtest: So hast du länger etwas von deiner Wohlfühloase und bleibst noch dazu mitten am Puls der Zeit. Eine Win-Win-Situation für dich und für unseren Planeten!

Nachhaltigkeit bei den Schlafzimmermöbeln – Natürliches Flair mit Holz, Rattan und Seegras

SchlafzimmermöbelWenn es um deine Schlafzimmermöbel geht, fängt Nachhaltigkeit bei der Wahl des geeigneten Materials an. Dabei ist ein wahrer Klassiker ganz vorne mit dabei: Holz. Das natürliche Material strahlt nicht nur Wärme und Behaglichkeit aus, sondern ist dazu noch äusserst pflegeleicht und besonders robust. Bettrahmen aus Holz haben einen beruhigenden Effekt und verleihen jedem Bett eine wertige Optik. Auch bei den Bettfüssen kannst du auf den nachhaltigen Rohstoff Holz setzen und dir so die Natur mitten in dein Schlafzimmer holen. Bei unserem Swissflex SF CLICK! Bettsystem etwa kannst du Bettrahmen und Füsse aus Holz ganz nach deinem Geschmack kombinieren. Der Bettrahmen zum Einklicken ist noch dazu nicht nur superleicht im Aufbau, sondern setzt zudem ein Statement gegen Materialverschwendung – dein Bett hält auch ohne Unmengen an Schrauben und anderem Verbindungsmaterial!

Langlebigkeit und Multifunktionalität sind zwei weitere Stichworte, wenn es um die Nachhaltigkeit deiner Schlafzimmermöbel geht. Das Trendmaterial Rattan bietet sich dabei besonders für Sitzmöbel oder Körbe an. Der Clou: Inzwischen gibt es multifunktionale Sitzhocker oder Sessel mit integriertem Stauraum aus Rattan, sodass du noch dazu eine clevere Aufbewahrungslösung mit dazu bekommst. Diese Multifunktionalität macht sich besonders in kleinen Schlafzimmern bezahlt, denn so kannst du nicht nur ein natürliches Flair geniessen, sondern sparst auch noch ordentlich Platz ein, den du anderweitig nutzen kannst. Abrunden kannst du das nachhaltige Design deines Schlafzimmers beispielsweise mit einem Lampenschirm aus Seegras. So erzeugst du mit wenigen Akzenten eine natürliche Wohlfühlatmosphäre, in der du dich optimal erholen kannst.

Nachhaltigkeit bei der Matratzenwahl – Qualität setzt sich durch

Klingt für dich eine Billigmatratze nach einem nachhaltigen Angebot? – Nein? Gut, für uns nämlich auch nicht. Am Schlafkomfort solltest du aus zweierlei Gründen nicht sparen: Erstens verbringst du auf deiner Matratze mehr Zeit als auf irgendeinem anderen Möbelstück, und zweitens ist es nicht förderlich für die Nachhaltigkeit, wenn du deine Matratze nach nur wenigen Jahren bereits durch eine neue ersetzen musst. Achte stattdessen auf Qualität, die dich jahrelang treu begleitet. Auch abnehmbare und waschbare Bezüge sind wichtig, denn sie erlauben dir, deine Matratze frisch und sauber zu halten und schenken ihr mehr Lebensjahre. Unsere Swissflex Hybrid 26 beispielsweise schenkt dir mit 7 Komfortzonen nicht nur herrlichen Liegekomfort, sondern du hast obendrein die Auswahl an drei verschiedenen abnehmbaren und waschmaschinengeeigneten Matratzenbezügen. Besonders natürlich wird es mit dem wool wash Bezug, der mit flauschiger Schafschurwolle gepolstert ist und so nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit punktet, sondern dich auch noch wie auf Wolken einschlafen lässt. Profi-Tipp: Auch bei Kissen und Bettwäsche solltest du auf pflanzliche Naturfasern wie Baumwolle setzen, die positiv auf das Schlafklima wirken und dir so mehr Schlafqualität bringen.

Nachhaltigkeit bei der Schlafzimmerdeko – Auf mehrjährige Zimmerpflanzen setzen

Zimmerpflanzen

Zuletzt kannst du dich für mehr Nachhaltigkeit im Schlafzimmer engagieren, indem du auf lebendige Materialien und Pflanzen setzt. Statt Deko-Artikeln aus Plastik oder Kunststoff bieten sich dekorative Gegenstände aus robusten und langlebigen Materialien wie Holz oder Glas an. Diese sehen mindestens genauso gut aus und obendrein freut sich die Umwelt, da diese Deko-Objekte meist viel länger bei dir bleiben als ihre Plastik-Varianten. Auch für Blumenfreunde gilt: Statt eines Blumenstrausses oder einer einjährigen Pflanze auf dem Nachttisch empfehlen sich als nachhaltigere Lösung Zimmerpflanzen, an denen du dich mehrere Jahre lang erfreuen kannst. Eine Aloe-Vera-Pflanze etwa sieht nicht nur schick aus, sondern hält sich viele Jahre lang und lässt sich noch dazu als natürlicher Feuchtigkeitsspender nutzen.

Möchtest auch du dein Schlafzimmer im Hinblick auf mehr Nachhaltigkeit gestalten? Viel Spass beim Ausprobieren unserer Ideen!

 

Bildnachweise:
Sarah Dorweiler / unsplash.com
Tatiana Syrikova / pexels.com
Cyril Caiaz / pexels.com