Ständige Müdigkeit

Erschöpfung kann viele Ursachen haben und ist immer ein Zeichen des Körpers, einmal einen Gang herunterzuschalten. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn aus dem vorübergehenden Ermattungszustand ständige Müdigkeit wird, die dich auf Schritt und Tritt begleitet. Chronische Müdigkeit kann manchmal schon durch einfache Änderungen in deiner Alltagsroutine behoben werden. Wir gehen den Ursachen auf den Grund und zeigen dir Lösungsvorschläge, die sich ohne grossen Aufwand umsetzen lassen. So gehst du gegen die ständige Müdigkeit vor und fühlst dich schon bald wieder fit und energiegeladen.

  1. Zu wenig Bewegung – Ständige Müdigkeit ist vorprogrammiert
  2. Dauerstress vermeiden
  3. Körperliche Erkrankungen ausschliessen
  4. Ständige Müdigkeit – Das falsche Schlafverhalten

Zu wenig Bewegung – Ständige Müdigkeit ist vorprogrammiert

Es erscheint vielleicht nicht auf den ersten Blick nachvollziehbar: Wenn du dich zu Hause auf der Couch entspannst, solltest du doch eigentlich deine Energie bewahren? Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Je weniger wir uns bewegen, desto antriebsloser werden wir. Werden Kreislauf und Durchblutung nicht angeregt, wird schliesslich der gesamte Stoffwechsel heruntergefahren und ständige Müdigkeit ist die Folge. Dies kann leicht zu einem Teufelskreis werden, denn wie sollst du dich zum Sport aufraffen, wenn du dich zu Beginn bereits ausgepowert fühlst? Wichtig ist zunächst, dich zu regelmässiger Bewegung zu motivieren. Ein täglicher Spaziergang an der frischen Luft kann ein guter Start sein, einen aktiveren Lebensstil zu führen. Selbst wer den Aufzug einmal stehen lässt und stattdessen zu Fuss die Treppen hochsteigt, hat bereits den ersten Schritt zu einem höheren Energielevel getan. Auch wenn es anfangs schwerfällt, wirst du sehen, wie du dich mit mehr Bewegung in deinem Alltag schon nach wenigen Wochen viel frischer fühlst. Dann erscheint auch eine Radtour oder eine Joggingrunde wieder machbar. Wichtig: Wer sich viel bewegt, muss unbedingt darauf achten, genügend zu trinken. Denn eine zu niedrige Wasserzufuhr ist eine weitere Ursache für ständige Müdigkeit.

Dauerstress vermeiden

Dauerstress vermeidenIn unserem hektischen Alltag ist Stress oft nicht zu vermeiden. Doch während die meisten von uns kurzfristig mit einigen stressigen Momenten gut umgehen können, kann Stress schnell zum Problem werden. Nämlich dann, wenn er überhandnimmt und du dauerhaft mit einer erhöhten Anzahl von Stressfaktoren konfrontiert wirst. Dies führt dazu, dass dein Körper vermehrt Adrenalin ausschüttet, um der Belastung Herr zu werden. Das Stresshormon bedient sich der Zuckerspeicher in deinem Körper, um dir die benötigte Energie bereitzustellen. Doch bist du dauergestresst, sind diese Speicher irgendwann leer – und du fühlst dich ausgebrannt und erschöpft. Um der ständigen Müdigkeit den Kampf anzusagen und mehr Balance in deinem Leben zu schaffen, solltest du bei chronischem Stress vermehrt Zeit für Dinge einplanen, die dir einen Ausgleich schaffen. Meditation, Entspannungsbäder oder ein kuscheliger Filmabend sind allesamt gute Ideen, damit du nach einem anstrengenden Tag besser abschalten und zur Ruhe kommen kannst. Auch bei deiner Bettwäsche kannst du nachhelfen: Vielleicht kommt für dich ja eine entspannungsfördernde Therapiedecke in Frage?

Körperliche Erkrankungen ausschliessen

Hinter ständiger Müdigkeit können körperliche Ursachen stehen, von denen du möglicherweise noch gar nichts weisst. Eisenmangel etwa ist gerade unter Frauen verbreiteter, als man denkt, und hat neben einer erhöhten Infektanfälligkeit ein ständiges Ermüdungsgefühl zur Folge. Wenn dies auf dich zutreffen könnte, solltest du verstärkt eisenreiche Lebensmittel in deine Ernährung einbauen. Neben Fleisch und Vollkorngetreide gehören Hülsenfrüchte, Nüsse und Kerne zu den grössten Eisenlieferanten.

Wenn du dich permanent abgeschlagen fühlst, ist auch die Schilddrüse ein gängiger Übeltäter. Leidest du unter einer Fehlfunktion, werden nicht genügend oder aber zu viele Hormone ausgeschüttet, die den Stoffwechsel nicht mehr richtig regulieren können. Kraftlosigkeit ist bei beiden Zuständen vorprogrammiert, denn während eine Unterfunktion zu schwachem Puls führt, verbraucht dein Körper bei einer Überfunktion unnötig viel Sauerstoff, was ebenfalls erschöpfend wirkt. Auch eine unerkannte Diabetes-Erkrankung oder eine unbehandelte Depression sind manchmal die Ursache für ständige Müdigkeit. Doch bevor du dich unnötig verrückt machst, vereinbare am besten einen Termin bei deinem Arzt. Dieser kann feststellen, ob hinter deinen Erschöpfungssymptomen möglicherweise eine Erkrankung steckt.

Ständige Müdigkeit – Das falsche Schlafverhalten

Natürlich denkt man bei ständiger Müdigkeit nicht zuletzt an Schlafprobleme. Wenn du gerne mal zu spät ins Bett gehst oder morgens sehr früh aufstehen musst, kann es schwierig sein, genug Schlaf zu bekommen. Dieser ist aber wiederum die Voraussetzung dafür, dass du dich tagsüber fit und energiegeladen fühlst. Schlafmangel stresst nicht nur deinen Körper, sondern erschwert dir durch Folgen wie Konzentrationsprobleme obendrein das Meistern deines Alltags. Unser Schlafbedarf variiert je nach Alter und Lebensphase; eine gute Faustregel ist es jedoch, pro Nacht sieben bis acht Stunden Schlaf zu bekommen. Gegen Schlafmangel kann eine feste Schlafroutine Wunder wirken, denn durch den gleichbleibenden Rhythmus unterstützt du deinen Körper dabei, sich auf die Nachtruhe einzustimmen. Wer entspannter ist, hat weniger Einschlafprobleme und kann seinen Schlafbedarf problemlos decken.

Durchschlafstörungen sind ein weiterer Grund, warum Schlafmangel entstehen kann, selbst wenn du auf feste Schlafenszeiten achtest. Dies kann an Stress und psychischen Belastungen liegen, eine oft unterschätzte Ursache ist jedoch auch das falsche Bettsystem. Erholsamer Schlaf gelingt nur, wenn du Matratze und Lattenrost individuell auf deine Komfortbedürfnisse abstimmst. Du wirst sehen, die richtige Matratze macht einen Riesenunterschied in deiner Schlafqualität. Daher solltest du in ein hochwertiges Modell investieren, das deinen Körper während der Nachtruhe durch optimalen Liegekomfort unterstützt. Wie du das passende Modell für dich findest, haben wir hier für dich zusammengefasst. Dann ist die ständige Müdigkeit hoffentlich bald passé und es klappt mit dem erholsamen Schlaf ganz von allein!

Das falsche Schlafverhalten

Bildnachweise:
Samson Katt / pexels.com
Valeria Ushakova / pexels.com