Schlaflose Nächte durch Tinnitus

Ein Tinnitus belastet nicht nur im Alltag, sondern kann auch die Nachtruhe stören. Wenn dein Ohrenrauschen jeden Gedanken an erholsamen Schlaf zunichte zu machen scheint, ist die Verzweiflung gross. Doch mit den richtigen Massnahmen kannst du trotz Tinnitus ruhige Nächte geniessen. Entspannungsübungen und eine gesunde Schlafroutine helfen dabei, wieder mehr Erholung zu finden und im Schlaf neue Energie zu tanken.

  1. Wie kann ein Tinnitus deinen Schlaf sabotieren?
  2. Stress minimieren, um den Tinnitus nicht zu verschlimmern
  3. Kleine Rituale schaffen, um besser zur Ruhe zu kommen
  4. Verwandle dein Schlafzimmer in eine Ruhezone
  5. Progressive Muskelentspannung für mehr Erholung

Wie kann ein Tinnitus deinen Schlaf sabotieren?

Für erholsamen Schlaf brauchen wir eine stille Umgebung. Was aber, wenn du als Tinnitus-Patient dein Ohrengeräusch zwangsläufig auch mit in dein Schlafzimmer nimmst? Es überrascht kaum, dass Ohrenrauschen die Nachtruhe zur wahren Herausforderung machen kann. Gerade die Einschlafphase kann sich länger hinziehen, wenn dich dein Tinnitus einfach nicht abschalten lässt. Und sollte auch das Durchschlafen aufgrund des störenden Ohrengeräusches nicht gelingen, fühlst du dich am nächsten Morgen wie gerädert. Der erste Schritt, um diesem Teufelskreis zu entkommen, ist, dir selbst keine Vorwürfe zu machen, wenn du wieder einmal schlecht geschlafen hast. Denn der Druck, den du dir selbst machst, erhöht nur noch zusätzlich deine Anspannung rund ums Thema Schlafen und kann dein Ohrenrauschen daher noch verschlimmern. Das nächste Mal, wenn es mit dem Einschlafen nicht klappen will, kannst du versuchen, stattdessen etwas Entspannendes zu tun, wie etwa eine Playlist mit beruhigenden Songs oder einen Podcast zum Einschlafen zu hören. Achte auf die Signale deines Körpers. Wenn du merkst, dass deine Augenlider schwer werden und du langsam müde wirst, solltest du dich wieder ins Bett legen. Oftmals klappt das Einschlafen dann trotz Tinnitus schneller.

Entspannung finden

Stress minimieren, um den Tinnitus nicht zu verschlimmern

Uns allen dürfte inzwischen bewusst sein, dass unser moderner Lebensstil verschiedene Stressfaktoren mit sich bringt, die sich nicht alle vermeiden lassen. Doch wenn die Belastung zu gross wird und sich immer mehr Stress in deinem Leben anhäuft, ist es Zeit, einen Gang herunterzuschalten. Gerade in Bezug auf deinen Tinnitus tust du dir keinen Gefallen, wenn du nicht lernst, deinen Stress so zu managen, dass er deine Lebensqualität nicht einschränkt. Einer der besten Tipps für gestresste Seelen ist es, einmal genau in sich hineinzuhorchen und zu verstehen, was der Körper gerade braucht. Oft genug wissen wir nämlich genau, dass wir eigentlich eine Pause einlegen sollten, doch ignorieren wir unser Ruhebedürfnis, um mit den anderen mithalten zu können. Hier kann ein Umdenken helfen, das eigene Mindset zu ändern. Statt Pausen als lästige Notwendigkeit anzusehen, solltest du sie als einen entscheidenden Faktor für deine eigene Produktivität und Kreativität begreifen. Denn nur wer seinen Geist auch einmal entspannen lässt, kann wirklich sein volles Leistungspotenzial abrufen.

Kleine Rituale schaffen, um besser zur Ruhe zu kommen

Tinnitus, Schlaflose Nächte durch Tinnitus? Was wirklich hilft

Wenn du nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause kommst, können spezielle Rituale wie ein Entspannungsbad oder das Trinken einer guten Tasse Tee als Signal dafür dienen, dass du dich jetzt ausschliesslich um dich selbst kümmerst. Denn wenn du deine Abende in Einklang mit deinem Ruhebedürfnis bringst und deine Sorgen nicht mit ins Bett nimmst, freut sich auch deine Schlafqualität. Vielen Menschen – ob sie von einem Tinnitus geplagt werden oder nicht – hilft ausserdem das Führen eines Tagebuchs dabei, ihren Geist von unnötigen Sorgen zu befreien. Wenn du dir vor dem Schlafengehen noch einmal die Ereignisse des Tages vor Augen führst, kannst du besser loslassen und den Stress abstreifen. Auch Meditation befreit deinen Kopf und sorgt vor dem Zubettgehen für Tiefenentspannung.

Hast du dennoch Probleme damit, nachts zur Ruhe zu kommen, kannst du über die Investition in eine Therapiedecke [Link zum kommenden Beitrag] nachdenken. Diese Spezialdecken sind mit Gewichten versehen und sollen dadurch das Gefühl einer Umarmung nachahmen, wenn man sich damit zudeckt. Dies schenkt den Schlafenden ein beruhigendes Geborgenheitsgefühl, sodass sie schneller in den Schlaf finden sollen. Gerade bei Tinnitus könnte eine Gewichtsdecke also die nötige Extraportion Entspannung bringen, damit du besser abschalten kannst.

Verwandle dein Schlafzimmer in eine Ruhezone

Wenn dein Tinnitus schon für eine vermehrte Geräuschbelastung sorgt, ist das letzte, was du in deinem Schlafzimmer brauchst, noch mehr Reizüberflutung. Anregende Wandfarben wie ein kräftiges Rot oder ein Neon-Gelb haben mit ihrer belebenden Wirkung keinen förderlichen Einfluss auf deine Nachtruhe. Gestalte dein Schlafzimmer lieber in Natur- und Pastelltönen und sorge mit beruhigenden Accessoires wie stimmungsvollen Lampen und flauschigen Kissen für eine Wohlfühlatmosphäre. So schaffst du dir deine ganz persönliche Oase der Geborgenheit, in der du dich herrlich entspannen kannst. Übrigens: Viele Menschen, die unter einem Tinnitus leiden, empfinden komplette Stille als unangenehm, weil dann das Ohrenrauschen umso lauter erscheint. In dem Fall kannleise Hintergrundmusik helfen, den Tinnitus besser auszublenden.

Progressive Muskelentspannung für mehr Erholung

Bei hartnäckigen Tinnitus-Fällen ist oftmals mehr notwendig, als den Stress zu reduzieren und mehr ruhige Momente zu schaffen. Die gute Nachricht ist, dass es eine sanfte Methode gibt, deinen Körper in einen wohltuenden Erholungszustand zu versetzen. Diese Entspannungstechnik nennt sich progressive Muskelentspannung. Durch abwechselndes Anspannen und Lockern deiner Muskeln hilfst du deinem Körper dabei, in einen Zustand der Entspannung zu finden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du mit progressiver Muskelentspannung auch deine Psyche positiv beeinflussen kannst. So bist du für die Herausforderungen des Alltags besser gewappnet und bewahrst eher die Ruhe in stressigen Situationen.

Und, welchen unserer Tipps möchtest du als erstes ausprobieren? Wir wünschen allen Tinnitus-Patienten, dass sie bald wieder erholsame Nächte geniessen können!

 

Bildnachweise:
Jessica Flavia / unsplash.com
Eli DeFaria / unsplash.com
Gabby K / pexels.com