Schlafzimmer im Herbst, Unser Schlafzimmer im Herbst
Jede Jahreszeit hat ihren besonderen Einfluss auf unser Leben und die Art, wie wir unsere Tage (und Nächte) gestalten. Während wir uns im Sommer aufgrund langer und von der Sonne aufgewärmter Tage bis in die späten Abendstunden gerne draussen aufhalten, zieht es uns in die kuschelige Wärme des Hauses zurück, sobald die Abende wieder kühler werden. Statt Gartentisch und Sonnenliege werden Matratze und Lattenrost wieder zum Thema oder das trendige Boxspring Bett. Unser Schlafzimmer im Herbst sieht einfach anders aus, als im Hochsommer.
Wieso schlafe ich so viel

Die im Herbst länger anhaltende Dunkelheit beeinflusst unseren Schlafrhythmus durchaus. Die abendliche Müdigkeit in der Ruhe der eigenen vier Wände stellt sich schneller ein als im geselligen Kreis von Freunden und Nachbarn an einem lauen Sommerabend. Diese wunderbare Zeit des Übergangs zur Kälte und Dunkelheit des Winters zu geniessen, bedeutet auch, unserem Schlafzimmer wieder mehr Beachtung zu schenken.

Unser Schlafzimmer im Herbst – was braucht man, und was nicht?

Das Schlafzimmer ist nebst Badezimmer wohl der intimste Bereich in unseren eigenen vier Wänden und nirgends sonst verbringen wir so viel Zeit wie dort. Um unseren Schlaf schnell zu finden und ihn ungestört zu geniessen, ist es wichtig, sich während des Schlafs vor Licht und Lärm zu schützen. Dass auch Farben und Einrichtung im Schlafzimmer einen relevanten Einfluss auf die Schlafqualität haben, ist vielen Menschen nicht ausreichend bewusst. Wer es schafft, in der Nacht die laute und hektische Welt des Tages draussen vor der Tür zu lassen, hat deutlich bessere Chancen auf guten und erholsamen Schlaf.

Schlafzimmer im Herbst, Unser Schlafzimmer im Herbst

Macht euer Schlafzimmer im Herbst besonders kuschelig – mit oder ohne elektronischen Geräten

Gewährt ihr also Radio, Fernseher oder Laptop Zugang zu eurem Refugium des Schlafzimmers? Dann solltet ihr euch gut überlegen, ob ihr robust genug seid und euer Schlaf dadurch nicht gestört wird. Hier spielen sehr individuelle Aspekte eine Rolle und es muss jeder und jede selbst für sich herausfinden, welche Umgebung seinen Bedürfnissen am besten entspricht. Sogar Farben können hier einen wesentlichen Einfluss nehmen und es gibt Einrichter, welche dazu gar Seminare anbieten, um zu lernen wie man für sich selbst damit umgehen sollte.

Die Faustregel «weniger ist mehr» zu beachten, ist sicher nicht falsch. Denn wer aus seinem Schlafzimmer eine Oase der Ruhe und Sinnlichkeit machen möchte, sollte alles daraus verbannen, das stört oder ablenkt. Der Trend zu textilen Betten in Naturfarben und zu generell grösseren Betten hält weiter an. Die Menschen der heutigen Zeit sehen in ihrem Schlafzimmer zunehmend den Rückzugsort, aus dem man neue Energie und Vitalität schöpfen kann.

Auf unserem Blog findet ihr noch mehr Tipps, wie ihr euer Schlafzimmer gemütlich gestalten könnt.

Wir wünschen euch eine kuschelige Herbstzeit und viel erholsamen Schlaf 😉